Wissenswertes aus Bella Italia

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Letztes Feedback



http://myblog.de/ciao-italien

Gratis bloggen bei
myblog.de





Zwei Toskaner unter den einflussreichsten Persönlichkeiten der Weinwelt 2011

Der "Decanter" ist eine britische Weinzeitschrift und, neben dem amerikanischen "Wine Spectator" das wohl renommierteste und bekannteste internationale Weinmagazin. Jedes Jahr veröffentlicht die Redaktion eine Liste mit 50 Namen von Persönlichkeiten, welche die globalen Geschicke der Weinwirtschaft bestimmen oder zumindest stark beeinflussen.

Auf dieser so genannten "Power List Top 50" finden sich nicht nur Weinproduzenten und Önologen, sondern auch Journalisten und weitere "Opinion Leaders". Auf der eben erschienenen Liste für das Jahr 2011 finden sich auch zwei italienische Namen, beide zufälligerweise aus der Toskana. Für wenig Überraschung sorgt die Nennung des omnipräsenten Marchese Piero Antinori, der wohl weltweit bekannteste italienische Winzer.

Ein "New Entry" hingegen ist Lorenzo Bencistà Falorni, der Mann, der im Jahr 2002 ein Weinausschank-System namens "Enomatic" erfunden und patentiert hat. Die fortschrittliche Technik der "Enomatic" ermöglicht es, eine Weinflasche nach deren Öffnung und nicht erfolgtem vollständigen Verzehr wieder hermetisch zu verschließen. Nach Herstellerangaben soll ein dieser Prozedur unterzogener Wein bis zu 4 Wochen lang seine sensorische Charakteristik behalten.

Der Hintergrund: Nachdem eine Weinflasche geöffnet wurde, tritt die Flüssigkeit in Kontakt mit Sauerstoff, die Folge ist, das sich innerhalb weniger Stunden der Charakter des Weines stark verändert und dieser nach wenigen Tagen vollkommen oxidiert und ungenießbar wird. Da bietet ein solches Gerät natürlich völlig neue Möglichkeiten!

Ein besonders edler Wein der Luxusklasse kann so über mehrere Tage hinweg genossen werden. Gerade Gastronomen haben jetzt die Möglichkeit, auch hochwertige Weine glasweise auszuschenken, ohne Angst haben zu müssen, die teure Restflüssigkeit wegschütten zu müssen. Und auch die Gäste eines Restaurants können beruhigt ein Glas "Brunello di Montalcino" bestellen - sollten sie eine "Enomatic" erblicken, können sie sich sicher sein, ein gut temperiertes, unverfälschtes Produkt zu erhalten.

"Weniger zu trinken, dafür aber das Augenmerk auf Qualität und Persönlichkeit eines Weines zu richten - das ist die Weinkultur, welche die Enomatic lebt", so der Originalton von Lorenzo Bencistà Falorni. Dieser zeigt sich ob seiner Nennung in der "Decanter"-Liste sehr überrascht, fühlt sich jedoch gleichzeitig geehrt.

Immerhin hat seine Firma inzwischen ein Vertriebsnetz in über 70 Ländern aufgebaut. Die Enomatic gibt es in verschiedenen Größen und Ausführungen, gemeinsam ist allen Modellen das moderne, hochwertige Design mit poliertem Edelstahl. Lediglich der Preis wird wohl verhindern, dass die "Enomatic" in größerem Stil in private Haushalte einzieht: bereits das Basis-Modell kostet mehrere Tausend Euro...

6.9.11 14:51
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung